Logo Friseurwelt-web
Friseurwelt-web ist eine Partnerseite vom Friseurportal Friseur & Beauty.de

Ansprüche auf Ersatz des Verdienstausfalls für Arbeitnehmer und Selbständige

 
Ansprüche auf Ersatz des Verdienstausfalls für Arbeitnehmer und Selbständige - Bild

Ansprüche auf Ersatz des Verdienstausfalls für Arbeitnehmer und Selbständige auf Friseurwelt-web

Fragen und Antworten zu den Entschädigungsansprüchen nach § 56 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG)

Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat ein FAQ-Papier zu den Voraussetzungen und der Abwicklung von Ansprüchen wegen Verdienstausfalls für Arbeitnehmer und Selbstständige nach § 56 Infektionsschutzgesetz (IfSG) im Kontext der Corona-Pandemie veröffentlicht.


Dies betrifft Personen, die unmittelbar von behördlichen Maßnahmen durch angeordnete Absonderung, Tätigkeitsverbote und Schließungen von (Kinder-)Betreuungseinrichtungen betroffen sind. Weitere Grundvoraussetzung ist, dass sie einen nachweisbaren Verdienstausfall erlitten haben, weil sie ihrer beruflichen Tätigkeit nicht nachgehen konnten. Das gilt auch für Selbständige.

 

Im BMG-Papier werden die konkreten Anspruchsvoraussetzungen, Anspruchsumfang und sozialversicherungsrechtliche Fragestellungen aktuell behandelt.

 

Das Dokument kann hier als PDF-Dokument eingesehen werden.

 

 

 

Fotocredit: © Robert Kneschke/ shutterstock.com



Der Artikel wurde am 02.08.2020 im Original auf Friseur & Beauty.de unter dem Namen "Ansprüche auf Ersatz des Verdienstausfalls für Arbeitnehmer und Selbständige" veröffentlicht.
 
 
Hinweise zum Urheberrecht
Alle Inhalte dieser Seite – insbesondere die Texte, Fotografien (Lichtbilder) und Grafiken – sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei den Inhabern der jeweiligen Marken bzw. den Unternehmen, in deren Auftrag die Informationen veröffentlicht sind. Unter Lizenz veröffentlichte Inhalte dürfen nach den jeweils maßgeblichen Lizenzbedingungen verwendet werden. Ein Verstoß gegen das Urheberrecht (z.B. das unerlaubte Einbauen der Inhalte auf die eigene Internetseite) ist gemäß §§ 106 ff. Urheberrechtsgesetz strafbar. Wer dagegen verstößt, muss mit kostenpflichtigen Abmahnungen rechnen und ggf. Schadensersatz leisten.
 
 
 
Copyright © 2015-2020 by Eduard Zielinski
 

Wir setzen dieses Cookie ein um Sie darauf hinzuweisen, dass wir Inhalte anderer Diensteanbieter in unsere Seiten einbinden (z.B. YouTube, Google). Diese Diensteanbieter setzen ggf. eigene Cookies, auf die wir keinen Einfluss haben. Wenn Sie unsere Webseiten nutzen, stimmen Sie der Einbindung der Inhalte von Drittanbietern zu. Weitere Informationen unter: Hinweise zu Privatsphäre und Datenschutz

OK, verstanden